Diamanten
König der Edelsteine. Das härteste Mineral auf dem Planeten gilt daher als Familientalisman und Förderer hingebungsvoller Liebe und reiner Schönheit
Ein Diamant ist ein facettierter Diamant, der durch Verarbeitung eine schillernde Brillanz und eine besondere Form erhält. Der Irrglaube, dass Diamanten nur farblos sind, ist einfach, dass dieser Typ der häufigste und beliebteste ist. In der Natur gibt es Diamanten in einer Vielzahl von Farbtönen: von gelb und braun bis rot und lila. Der Name des Steins stammt vom französischen „Brillant", was übersetzt „funkelnd" bedeutet. Diamant - das härteste Mineral auf der Mohs-Skala (10 Einheiten). Die wichtigsten Diamanten produzierenden Länder: Russland, Botswana, Kanada.

Bei Schmuck werden Diamanten nach dem „4 C" -System eingestuft: Schnitt (Schnitt), Farbe (Farbe), Klarheit (Klarheit) und Karat (Masse in Karat). Dieses System hilft zu bestimmen, wie nahe der Stein am Ideal ist. Die teuersten Diamanten sind Steine mit perfektem Schliff und hoher Reinheit, ohne Defekte oder fremde Einschlüsse.

Ein Diamant symbolisiert Reinheit, Unschuld, Hingabe und wahre Schönheit. Als perfekter und teurer Stein begann er, etwas Höheres zu personifizieren, ein Ideal, nach dem man streben sollte.

Diamanten gelten als Vehikel positiver Energie. Sie werden oft als Talismane und Zauber erworben - es wird angenommen, dass der Stein negative Einflüsse beseitigen, dem Besitzer die Reinheit der Gedanken bringen und sein Gedächtnis verbessern kann.


In Irland gibt es einen Mythos über Aongus, den Gott der Schönheit, der die Erde bewachte. Es war einmal eine schreckliche Schlacht. Der junge Gott kämpfte furchtlos und schlug mit dem Schwert auf die Felsen. Von diesen Steinschlägen regneten wunderschöne Diamanten herab. Übrigens kann der Name Gottes als "leuchtender Diamant" übersetzt werden. So wurde der Stein, der durch Mut und reine Bestrebungen aus dem Felsen geschnitzt wurde, zum Symbol der Unbesiegbarkeit.

Der Mythos der Schaffung von Diamanten
Diamanten, die heute existieren, sind ein bis drei Millionen Jahre alt. Die ersten Diamanten wurden vor fast viertausend Jahren entdeckt.

❗ Der erste in einen Diamanten geschnittene Diamant stammt erst aus dem 15. Jahrhundert.

❗ Diamantablagerungen befinden sich in einer Tiefe von 750 Metern im Boden. Um mindestens ein Karat zu erhalten, müssen Sie ungefähr 250 Tonnen Land graben!

❗ Auf Saturn und Jupiter fallen Diamanten direkt vom Himmel! Diamantregen ist keine Metapher und keine Fantasie, sondern ein völlig natürlicher Prozess. Es geht um die chemische Zusammensetzung der Atmosphäre dieser Planeten. In der oberen Atmosphäre von Saturn und Jupiter verwandelt der Blitz Methan in Ruß, der unter dem Einfluss von Druck stark komprimiert wird und auf die Oberfläche des Planeten fällt und sich im Flug in Graphit und dann in Diamanten verwandelt.
Quelle: Auszug aus Arthur Salyakayevs Buch The Mastery of Presenting Natural Stones in Jewelry.
Fragen Sie WhatsApp nach einer aktuellen Auswahl an Diamantschmuck